Angriff auf Polizisten im Schwalm-Eder Kreis

In den Dörfern und Gemeinden im Schwalm-Eder Kreis sind Übergriffe der „freien Kräfte Schwalm-Eder“ auf alternative Jugendliche schon fast alltäglich. Besonders in die Öffentlichkeit rückte der Überfall auf ein linkes Sommercamp im Juli 2008 am Neuenhainer See, bei dem eine schlafende 13-jährige Campingteilnehmerin mit Spatenschlägen schwer am Kopf verletzt wurde.
Nun kam es in der Nacht auf den 8. November zu einem Angriff auf Polizisten.

Gegen 3 Uhr waren bei der Polizei mehrere Anrufe wegen einer größeren Schlägerei auf der Saalkirmes in Dittershausen eingegangen.
Bei der Personalienfeststellung von vier Kirmesteilnehmern kam es zu einem Gerangel mit der Polizei. Der 19-jährige, besonders aggresive Wortführer der Gruppe wurde auf dem Boden fixiert und sollte Handfesseln angelegt bekommen, als ein 17-jähriger Mann aus den umstehenden Menschen heraus Anlauf nahm und dem knienden Polizeibeamten aus vollem Lauf mit dem Fuß gegen den Kopf trat. 10 bis 15 weitere umstehende Personen, die ebenfalls im Begriff waren die Festnahme zu verhindern, wurden von der Polizei mit Pfefferspray auf Distanz gehalten.

Beide Männer sind der Polizei unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten bekannt und sind den „Freien Kräften Schwalm-Eder“ zugerechnet. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, schweren Landfriedensbruches, Verdacht der Gefangenenbefreiung und Körperverletzung eingeleitet, befinden sich aber schon wieder auf freiem Fuß.

Der Beamte wurde mit einem Jochbeinbruch und des Verdachts weiterer Brüche im Gesichts- und Schädelbereich in eine Spezialklinik eingeliefert.